info-meetings

Wenn der Partner oder die Partnerin, Eltern oder Jugendliche Alkohol, Cannabis, Kokain oder Medikamente konsumieren oder exzessiv digitale Medien nutzen, stellen sich häufig Fragen, die nicht einfach zu beantworten sind. Wie viel ist zu viel? Wann beginnt Sucht? Sind meine Sorgen berechtigt? Was kann ich tun?


Wir klären auf über die Wirkung von Suchtmitteln und dessen Folgen auf Körper, Psyche, Arbeit, Partnerschaft und soziales Umfeld. Nach Bedarf thematisieren wir auch den exzessiven Konsum von digitalen Medien. In diesem Zusammenhang stellen wir die Bedeutung Ihrer Rolle ins Zentrum. Die gemeinsame Auseinandersetzung mit persönlichen Fragestellungen und die Verarbeitung von Informationen fördern einen für Sie entlastenden Umgang mit der von einer Sucht betroffenen Person.

Schwerpunkte

  • Zwischen Genuss und Abhängigkeit
  • Mitbetroffene Angehörige
  • Vom Versuch zu helfen
  • Die Ohnmacht überwinden
  • Sich selber helfen

Zielgruppe

Partnerinnen und Partner, Eltern und erwachsene Kinder von Menschen mit risikoreichem Substanzkonsum, exzessiver Nutzung digitaler Medien oder einer Abhängigkeit

Teilnahmebedingung

Regelmässige Teilnahme

Gruppengrösse

8 bis 12 Teilnehmende

Kosten

Kostenlos für Personen, die in der Stadt Zürich, in Affoltern und Kappel a.A. sowie Rifferswil wohnen oder für städtische Betriebe arbeiten; für Auswärtige 125 Franken, inklusive individuellem Abschlussgespräch

Leitung

Barbara Weber

Anmeldung

bis vor Beginn

Durchführung

5 Abende von 18.30 bis 20.30 Uhr, wöchentlich

  • Zyklus 1/2020 Dienstag, 25. Februar bis 24. März
  • Zyklus 2/2020 Dienstag, 1. bis 29. September

Info-Meetings

Suchtfachstelle Zürich