partydrogen

Geniesst du den Ausgang mit Partydrogen, oder besorgt dich, dass eine dir nahestehende Person regelmässig zu Designerdrogen greift? Bei uns findest du Hilfe.


Synthetische Amphetaminderivate wie Ecstasy oder MDMA lösen ein Gefühl von Euphorie, Leichtigkeit und Unbeschwertheit aus. Die eigenen Empfindungen werden verstärkt, der Zugang zu den Gefühlen anderer Menschen erleichtert. Die Aufmerksamkeit wird erhöht, Hemmungen werden abgebaut, Hunger- und Durstgefühl sowie Müdigkeit reduziert. Designerdrogen sind in der Partyszene deshalb verbreitet und beliebt.

Doch die Nebenwirkungen sind zahlreich und gefährlich. Partydrogen können Kieferkrämpfe, Muskelzittern, Harnverhalt, Kopfschmerzen sowie Übelkeit und Brechreiz auslösen, Puls und Blutdruck können sich erhöhen. Dabei werden Herz, Leber und Nieren besonders stark belastet. Es besteht auch die Gefahr einer lebensbedrohlichen Überhitzung, da die Körpertemperatur ansteigt und der Körper dehydriert. Eine Überdosierung kann zu Halluzinationen führen, beim Abklingen können depressive Verstimmungen auftreten.

Nach einem Konsumerlebnis benötigt der Körper mindestens vier Wochen, um den Serotoninhaushalt wieder zu regenerieren. Gewährt man sich diese Pause längerfristig nicht, steigt die Wahrscheinlichkeit für eine bleibende Einschränkung des räumlichen Vorstellungsvermögens. Dieses Risiko besteht auch nach wiederholt hohen Dosierungen. Es kann sich eine Form von Abhängigkeit mit psychischen Symptomen entwickeln.

Hast du Fragen?

Ruf uns an! Gerne vereinbaren wir einen Termin und beantworten deine Fragen.

043 444 77 00

Suchtfachstelle Zürich